Tagundnachtgleiche - Mabon, Sonne in der Waage - Gleichgewicht, die Gnade und Freude der Vereinigung, der Frieden, den wir suchen, findet uns!

Heute am 22. September wechselt die Sonne, die unser Ego, unsere Lebenskraft und Vitalität regiert, vom erdigen Zeichen der Jungfrau zum luftigen Zeichen der Waage. In der Waage, dem 7. Tierkreiszeichen, geht es um Frieden, Verpflichtungen, Gleichgewicht und Gerechtigkeit. Dies ist auch das Äquinoktikum Herbst (nördliche Hemisphäre) / Frühling (südliche Hemisphäre). Äquinoktien sind kraftvolle Tage, die Magie und Vorwärtsbewegung einleiten. In vielen alten Kulturen wird die Tagundnachtgleiche als heiliger Tag der Manifestation und Veränderung angesehen. Happy Equinox oder Mabon an meine Leser, Klienten und alle die mich kennen!

Die Herbst-Tagundnachtgleiche und die Sonne in der Waage ist hier, um unsere Perspektive zu ändern und uns zu ermöglichen, unseren Sinn für Gleichgewicht und Frieden zu verlagern.

Bei der Herbst-Tagundnachtgleiche gibt es tatsächlich die gleiche Anzahl von Stunden Tag und Nacht (12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht). In einer Welt, die derzeit alles andere als ausgeglichen ist, werden wir gebeten, tief zu graben, um unseren Sinn für das Zentrum zu finden. Die Waage regiert das 7. Haus der Beziehungen und wird von Venus regiert, dem Planeten der Liebe, Schönheit und des Vergnügens. Für mich ist die Waage einzigartig in der Tatsache, dass dieses Zeichen beide Sichtweisen ohne Diskriminierung sehen kann. Die Waagensonne bittet uns, beide Seiten von uns zu sehen: Dunkelheit und Licht, Frieden und Chaos und Freude und Trauer. Es gibt Kraft, wenn du Platz für beide Seiten halten kannst. Wenn du dies in dir selbst ehren kannst, dann kannst du es in einem anderen ehren. Der Wechsel zur Kardinalmodalität von Aktion und Vorwärtsbewegung ist eine Chance, erneut zu beginnen. In einer Zeit beispielloser Veränderungen sowohl intern als auch extern fordert diese kommende Saison unser Verständnis und die Notwendigkeit, gerecht zu bleiben und gerecht zu sein.

Die Herbst-Tagundnachtgleiche und die Sonne in der Waage möchte, dass wir unserer Zentrum und unsere Fähigkeit zum Verstehen finden. Wenn wir uns alle genug lieben könnten, um Platz für unsere dualistische Natur zu schaffen, stellen wir uns mal vor, was in dieser verrückten Welt alles möglich wäre! Durch Gnade, Versuch, Irrtum und Geduld erheben wir uns wieder und sind bereit, Platz für eine neue Saison zu schaffen. Wir teilen als Spezies mehr miteinander als das, was uns zerreißen und trennen soll. Es ist Zeit, sich auf dein Herz einzulassen und dein Engagement für dich selbst und andere zurückzugewinnen. Es ist Zeit, eine Win/Win-Situation anstelle eines Win/ Lose-Szenarios zu erstellen. Die Sonne in Waage und die Herbst-Tagundnachtgleiche ist hier, um das zu verabschieden, was uns nicht mehr dient, um inneren Frieden zu finden, stärkende Beziehungen zu sich selbst und zu anderen aufzubauen und uns daran zu erinnern, dass die Kraft der Liebe immer stärker sein wird als die Liebe der Macht und Gier. Diese Tagundnachtgleiche im Jahr 2020 ist besonders, denn vieles wird sich noch - für einige sehr schmerzhaft - verabschieden, bevor für das Jahr 2021 neue Energien einziehen können. Nimm Abschied, gerne auch in Form eines Rituals oder einer Heilsitzung und bedanke dich für die Ernte, die du dieses Jahr erhalten hast. Überlege genau, das Jahr hat dir IMMER eine Ernte beschert... Ernte bedeutet nicht immer Euros auf dem Konto, Ernte bedeutet auch Erkenntnisse, neue Menschen, neue Gelegenheiten, kleine und große Erfolge und deine persönliche Entwicklung.

 

Meine Edelsteinempfehlung für diese besondere Zeit:

 

Erdung

Jaspis rot, Turmalin Schörl, Zinnober, Calcit (Manganocalcit | Calcit pink), Hämatit, Kyanit schwarz

 

Niedere Energien absorbieren

Jet | GagatBernsteinKyanit schwarz

 

Happy Birthday allen Waage-Geborenen!